/ / Leitertypen, die für Freileitungen verwendet werden

Leitertypen für Freileitungen

Aluminium und seine Legierungen Stahl verstärkt

Die internationalen Standards für die meisten Leitertypen für Freileitungen sind IEC 61089 (die IEC 207, 208, 209 und 210 ersetzt) ​​und EN 50182 und 50183 (siehe Tabelle 1).

Leitertypen für Freileitungen

Leitertypen für Freileitungen (auf dem Foto: Übertragungsleitung 69KV Upper und 25KV Lower Cypress Area, Kanada - von Wolf Read via Flickr)

Zum 36 kV Übertragung und darüber beide Aluminiumleiter Stahl verstärkt (ACSR) und alles Leiter aus einer Aluminiumlegierung (AAAC) kann in Betracht gezogen werden. Aluminiumleiterlegierung verstärkt (ACAR) und alle Aluminiumlegierungsleiter stahlverstärkt (AACSR) sind weniger verbreitet als AAAC und alle diese Leiter sind möglicherweise teurer als ACSR.

Relevante nationale und internationale Normen

Standard Titel Kommentar
IEC 61089 Runddraht konzentrisch verlegt elektrische Litzenleiter Ersetzt IEC 207 (AAC), 208 (AAAC), 209 (ACSR) und 210 (AACSR)
EN 50182 Leiter für Freileitungen: Runddraht mit konzentrischen Litzen Ersetzt IEC 61089 für den europäischen Einsatz. BSEN 50182 identisch
EN 50183 Leiter für Freileitungen: Drähte aus Aluminium-Magnesium-Silizium-Legierung
BS 183 Spezifikation für verzinkte Stahllitzen für allgemeine Zwecke Für Erdungskabel
BS 7884 Spezifikation für Kupfer und Kupfer-Cadmium-Leiter für Freileitungssysteme

In der Vergangenheit wurde ACSR aufgrund seiner mechanischen Festigkeit, der weit verbreiteten Fertigungskapazität und der Kosteneffizienz häufig eingesetzt.

Für alle außer lokaler Verteilung, Freileitungen auf Kupferbasis sind teurer wegen der Materialkosten für Kupferleiter. Kupfer (gilt für BS 7884) hat eine sehr hohe Korrosionsbeständigkeit und kann Wüstenbedingungen unter Sandstrahlen standhalten.

Alle Aluminiumleiter (AAC) werden auch auf lokaler Versorgungsspannungsebene eingesetzt.

Aus Materialsicht ist die Wahl zwischen ACSR und AAAC nicht so offensichtlich und bei größeren Leitergrößen wird die AAAC-Option attraktiver. AAAC kann erreichen signifikante Stärke / Gewichtsverhältnisse und für einige Konstruktionen ergibt kleinere Durchhang- und / oder niedrigere Turmhöhen. Im Hinblick auf das langfristige Kriechen oder Relaxieren ist ACSR mit seinem Stahlkern wesentlich weniger betroffen.

Das Fügen ist nicht unüberwindlichSchwierigkeiten bei ACSR- oder AAAC-Leitertypen sind zu beachten, solange die normale Leiterreinigung und die allgemeine Vorbereitung durchgeführt werden. AAAC ist etwas leichter zu verbinden als ACSR.

Abbildung 1 veranschaulicht typische Verseilungen von ACSR. Der Leiter mit einer äußeren Schicht aus segmentierten Litzen hat eine glatte Oberfläche und einen geringfügig verringerten Durchmesser für den gleichen elektrischen Bereich.

Leiteranordnungen für verschiedene CSR-Kombinationen

Abbildung 1 - Leiteranordnungen für verschiedene CSR-Kombinationen


In der Vergangenheit gab es keine Standardnomenklatur für Freileitungen, obwohl in einigen Teilen der Welt Codenamen auf der Grundlage von Tieren verwendet wurden (ACSR - UK), Vogel (ACSR - Nordamerika), Insekt (AAAC - UK) oder Blume (AAAC - Nordamerika) Namen, um bestimmte Leitertypen darzustellen.

Auf Aluminium basierende Leiter wurden anhand ihrer nominalen Aluminiumfläche bezeichnet. Somit umgibt ACSR mit 54 Al-Strängen sieben Stahlstränge, die alle Stränge mit dem Durchmesser aufweisen d 3,18 mmwurde benannt 54/7 / 3,18; Alubereich 428,9 mm2, Stahlfläche 55,6 mm2 und beschrieben als mit einer nominalen Aluminiumfläche von 400 mm2.

In Frankreich beträgt die Gesamtfläche des Dirigenten 485 mm2 wird zitiert und in Deutschland die Aluminium- und Stahlbereiche, 429/56 werden zitiert. In Kanada und den USA wird das Gebiet in zirkular mils (1000 zirkular mils) angegeben 0,507 mm2).

Innerhalb der europäischen Norm EN50182 hat diese Codes koordiniert, wobei es jedem Land erlaubt ist, die tatsächlich verschiedenen Leitertypen über die Nationalen Normativen Aspekte (National Normative Aspects, NNA) beizubehalten.

Tabelle unten erläutert die Bezeichnungssystem nach EN 50182.

</ p>

Leiterkennzeichnungssystem nach EN50182: 2001

  1. Ein Kennzeichnungssystem dient zur Identifizierung Litzenleiter aus Aluminium mit oder ohne Stahldrähte.
  2. Homogene Aluminiumleiter bezeichnet werden ALx, wobei x die Art des Aluminiums angibt. Mit Aluminium beschichtete Stahlleiter werden als yzSA bezeichnet, wobei y die Art des Stahls darstellt (Besoldungsgruppe A oder B, nur für die Klasse 20SA) und z die Klasse der Aluminiumplattierungen (20, 21, 30 oder 40) darstellt.
  3. Verbundleiter aus Aluminium / verzinktem Stahl bezeichnet werden ALxISTyz, wobei ALx das äußere Aluminium identifiziertDrähte (Umschlag) und STyz identifiziert den Stahlkern. Bei der Bezeichnung von verzinkten Stahldrähten steht y für die Stahlsorte (Klassen 1 bis 6) und z für die Klasse der Zinkschicht (A bis E).
  4. Verbundleiter aus Aluminium und aluminiumplattiertem Stahl bezeichnet werden ALxIyzSA, wobei ALx die externen Aluminiumdrähte (Hülle) und yzSA den Stahlkern wie in 2 identifiziert.
  5. Leiter werden wie folgt identifiziert:
    1. Eine Codenummer, die die auf eine ganze Zahl gerundete Nennfläche des Aluminiums oder Stahls angibt
    2. Eine Bezeichnung, die den Typ der Drähte kennzeichnet, aus denen der Leiter besteht. Bei Verbundleitern gilt die erste Beschreibung für die Hülle und die zweite für den Kern.

Die Entwicklung von 'LückentypHitzebeständige Leiter bieten die Möglichkeit höherer Leitertemperaturen.

Das Design beinhaltet ein besonders hochfester galvanisierter Stahlkern, und hitzebeständige Aluminiumlegierungen, getrennt durch einen Spalt, der mit hitzebeständigem Fett gefüllt ist. Um den Spalt aufrechtzuerhalten, sind die Drähte der inneren Schicht der Aluminiumlegierung trapezförmig. Abhängig von den verwendeten Legierungen liegen die Temperaturen bei bis zu 210 ° C sind möglich, mit einer Stromtragfähigkeit von bis zu doppelt so viel wie bei hartgezogenem Aluminium.

Dies bietet einen besonderen Wert, wenn Projekte ein Upgrade vorhandener Schaltkreise beinhalten.

Ressource: Übertragung und Verteilung Elektrotechnik von Dr. C. R. Bayliss CEng FIET und B. J. Hardy ACGI CEng FIET

Bemerkungen: